Roland Kummer behält kühlen Kopf bei Hitze und Sand in Dlhá

Für das 3. Rennwochenende machte die ÖTSM halt in der Slowakei. Der ungewöhnlich glatte Asphalt und die sandige Umgebung des neuen Kurses stellten Roland Kummer und sein Team vor eine große Herausforderung. Unter besonderer Beobachtung standen an dem Wochenende die Tracklimits. Mit seinen niedrigen Randsteinen und schnellen Kurven lud der Kurs dazu ein hier und da die Strecke mit 2 Rädern zu verlassen. Dadurch kamen aber große Steine und Sand auf die Strecke, worauf kurzerhand festgelegt wurde jedes verlassen der Strecke mit einer Stop/Go Strafe zu ahnden.

Die „Rutschpartie“ am Freitag gestaltete das erstellen eines guten Setups schwierig. Erst gegen Ende des 6 Stunden Rennens am Samstag begann das Kart einigermaßen gut zu liegen. Nach mehreren Stop/Go Strafen landete das Team auf Platz 13.

Am Sonntag fuhr Roland den 1. und 4. von insgesamt 8 Sprints. Trotz eines unangenehm „hüpfenden“ Kart konnte Roland in seinem 2. Sprint einen guten 9. Rang einfahren.

Roland´s Kommentar: „Der beste Part vom Wochenende war auf jeden Fall mein 2. Sprint. Das Kart war zwar schwierig zu fahren, ich konnte mich aber nach einigen Zweikämpfen  von meinen Verfolgern absetzen. Vielleicht wäre mit einem ruhigerem Setup Platz 8 drinnen gewesen aber es war auch so ein tolles Rennen.“

Hier geht es zum Dlhá VLOG: https://www.youtube.com/watch?v=XkW5rHHgpTw

Schreibe einen Kommentar